Spot on Norway

 

 

19.00: Erlend Apneseth Trio
20.30:
Gard Nilssen´s Acoustic Unity
22.00: Christian Wallumrød * Fredrik Wallumrød: Brutter

04.11.2016

Freitag, ab 19.00

Stockwerk, Graz

 

Erlend Apneseth Hardanger fiddle
Øyvind Hegg-Lunde drums, percussion
Stephan Meidell guitar, electronics

André Roligheten saxophones
Petter Eldh double bass
Gard Nilssen drums

Christian Wallumrød drum machines, synth, electronics
Fredrik Wallumrød drums, electronics

PROGRAMM

 

Drei aktuelle Alben, drei Spielarten der norwegischen aktuellen Musiklandschaft …
„open music“ lädt zu einem Länderschwerpunkt, der den Bogen von der traditionellen, aus der Volksmusik bekannten Hardanger fiddle im Rahmen zeitgemäßer Interpretation über high-end-Protagonisten der norwegischen Jazz- und Improvisationsszene bis hin zu einem Elektronikprojekt aus der Musikerfamilie der Wallumrøds spannt.
Drei aktuelle Alben, drei Spielarten der norwegischen aktuellen Musiklandschaft …
„open music“ lädt zu einem Länderschwerpunkt, der den Bogen von der traditionellen, aus der Volksmusik bekannten Hardanger fiddle im Kontext zeitgemäßer Interpretation über high-end-Protagonisten der norwegischen Jazz- und Improvisationsszene bis hin zu einem Elektronikprojekt aus der Musikerfamilie der Wallumrøds spannt.

 

19.00: Erlend Apneseth Trio

“Like poets, Apneseth, Hegg-Lunde and Meidell conveyed a compelling story with a spare vocabulary whose every syllable and every grammatical twist carried weight. A trio to watch out for.” (Ian Patterson, allaboutjazz.com)

Erlend Apneseth ist einer der bekanntesten Hardanger Fiddler Norwegens. Aus dem traditionellen Volksmusikbereich kommend hat sich Apneseth in den letzten Jahren einen Namen in der zeitgenössischen Improvisationsmusikszene gemacht. Seine Debut-CD Blikkspor (Grappa Musikkforlag, 2013) wurde von Arve Henriksen produziert und von Kritikern über alle Genregrenzen hinweg mit großer Begeisterung aufgenommen. Sein zweites Album mit Drummer Øyvind Hegg-Lunde (Building Instrument, José González) und dem Gitarristen Stephan Meidell (Cakewalk, Krachmacher) erschein nunmehr im Feber 2016 auf dem Norwegischen Jazz/Impro-Label HUBRO heraus.

 

20.30: Gard Nilssen´s Acoustic Unity

Die Jazzszene Norwegens ist bekanntermaßen nicht gerade arm an exzellenten, höchst spannenden Musikerpersönlichkeiten. Auf der Liste der prominentesten und gefragtesten Drummer steht auf alle Fälle Gard Nilssen. Egal ob als Sideman (Team Hegdal, Cortex, Lord Kelvin, Zanussi 5 or Susanne Sundfør) oder (co-)Leader von hochgelobten Gruppen wie Bushman’s Revenge, Puma, sPacemoNkey oder Astro Sonic: sein Name findet sich reihum und auch in absoluten Grenzgebieten des Jazz, Rock oder experimentell elektronischer Musik. Mit “Firehouse”, erschienen auf Clean Feed, debütiert er mit seinem neuen Trio Gard Nilssen´s Acoustic Unity, das sich vor allem der unplugged music verschrieben hat. Als Frontmann erfreut der knapp 40-jährige norwegische Saxophonist André Roligheten. Eine beeindruckende Entdeckung, sei es als Partner im Duo Albatrosh, Teil des Trondheim Jazz Orchestra, als Kollaborator der Psycho-Rock-Band Motorpsycho oder in freiem Spiel mit Axel Dörner, John Edwards oder Paal Nilssen-Love. Den schwedischen Kontrabassisten Petter Eldh, inzwischen in Berlin ansässig, kennt man wiederum durch seine Arbeit etwa im Django Bates Trio, dem Lillinger/Slavin/Eldh Trio oder seine Auftritte mit Peter Evans und Tobias – eine weitere idiosynkratische Persönlichkeit, die zwar ein kräftiges Rückgrat für die Unity abgibt, aber eben auch mannigfaltige Referenzen, sei es nun zu Dr. Dre, Charlie Parker oder Peter Brötzmann, starken eigenen Input und eine Vielzahl an musikalischen Querschüssen  bietet.

 

22.00: Christian Wallumrød * Fredrik Wallumrød: Brutter

Brutter: Trocken, klar, abstrakt. Maschinenmusik – wie sich selbst generierend –, die ihre eigene unverkennbare, irritierende, beharrliche Tanzmusik gebiert. Fordernd, scharf umrissen, distinktiv. Abseits von Kategorien wie Melodie und Harmonie wird da eine faszinierende musikalische Landschaft mit aufeinanderprallenden Rhythmen und pulsierenden Beats skizziert. Provokativ, experimentell, klanggeschärft, mit einer unüberhörbar verschwindend kleinen Brise Dancefloor. Hinter Brutter steckt das Elektronikduo der Brüder Christian und Fredrik Wallumrød, das gerade bei Hubro Music seine gleichnamige Debütveröffentlichung als limited-edition LP herausgebracht hat. Beide sind fixer Bestandteil der norwegischen Musikszene, langerfahren, in unterschiedlichen Biotopen verankert. Fredrik Wallumrød ist schwerpunktmäßig mit Bands wie Span, El Caco und Dog Almighty in der Rock- und Metalszene zugegen, arbeitet aber auch mit Sängern wie Jarle Bernhoft und (seine Schwester) Susanna. Christian Wallumrød hat sich vor allem als Pianist und Komponist einen Namen gemacht, gastiert solo (unlängst erschien ebenfalls auf Hubro „Pianokammer“), seinem Ensemble und dem Quartett Dans Les Arbres. Er wird oftmals mit akustischer Musik assoziiert, ist aber ebenso mit improvisierter elektronischer Musik verbunden - etwa mit den Trios Merriwinkle und Close Erase oder in Projekten mit Audun Kleive.

 

Mit Unterstützung von Fund for performing artists, Norwegian Jazz Launch/Ministery of Foreign Affairs sowie Fond for Lyg og Bilde und City of Bergen.

 

<   >

 

 

 

TICKETS

 

Für 2 Konzertteile: € 15 / € 10* / € 5**

Für alle 3 Konzertteile: € 20 / 13*/ 8**

 * SchülerInnen, StudentInnen, Präsenz-/Zivildiener und Arbeitslose mit gültigem Ausweis

** MusikstudentInnen mit gültigem Ausweis an der Abendkassa sowie Kinder bis 10 Jahre

*** Eintritt frei für Hunger auf Kunst & Kultur an der Abendkassa ab 15 Minuten vor Konzertbeginn

 

Abendkassa
Die Abendkassa öffnet 30 Minuten vor Konzertbeginn

 

Vorverkauf
Zentralkartenbüro | Die Eintrittskarte


Reservierungen
E-Mail