Ensemble L'arsenale

10.12.2020

Donnerstag, 20.00

Barocksaal, Priesterseminar, Graz

 

Livia Rado soprano

Ilario Morciano saxophone

Lorenzo Tomio e-guitar

Igor Zobin accordion

Roberto Durante piano, synthesizer

Filippo Perocco conductor, synthesizer

PROGRAMM

 

Giovanni Verrando Keekee Bouba, for transformed voice and four musicians (2015/2017)

Giuliano Bracci Assetata ancora, for soprano, sax, electric guitar, accordion and piano (2015)

Zeno Baldi Deepstaria (2019), for 2 analogue synths and electric guitar (2019)

Stefano Pierini Rizoma I, for soprano, sax, electric guitar, accordion, piano and electronics (2016)

Stefano Trevisi Breaking a curtained haze, for sax, electric guitar, accordion and samples (2009-rev. 2014)

Mauro Lanza I funerali dell'anarchico Acciarito, for intonarumori and other little instruments (2009)

 

 

Das Ensemble L’arsenale, 2005 in Treviso von jungen Komponisten und Musikern unter der künstlerischen Leitung von Filippo Perocco begründet, hat sich von Anbeginn der Erforschung und Präsentation zeitgenössischer Musik verschrieben. Entsprechend findet sich in Ihrer Ensemblegeschichte inzwischen eine Vielzahl von Uraufführungen und – dies auch in den Anforderungen entsprechend adaptierter Besetzung – die enge Zusammenarbeit speziell mit jungen Komponierenden. L’arsenale organisiert ein eigenes Festival, Chiamata alle Musiche, das Konzerte, Seminare, Meister- und Kompositionskurse umfasst, und sucht die Zusammenarbeit mit anderen Ensembles, Solisten und Dirigenten wie etwa Neue Vocalsolisten Stuttgart, ensemble Argento, L’Imaginarie, ACME, Metropolis, Ecce, Latvian Radio Choir, ensemble Algoritmo, Edison Studio, Mario Caroli, Marco Angius, Zoltan Pesko, Michele Lomuto, Nadir Vassena oder Kaspars Putninsh. L´arsenale trat selbst bei Festivals wie Venice Biennale oder Mata Festival in New York auf, war von Ircam wie auch zahlreichen Universitäten (Harvard University, Northestern University und Brandeis University of Boston, University of Minnesota) sowie Institutionen wie der American Academy und dem Goethe Institute in Rom eingeladen. 2011 und 2012 erhielt das Ensemble für seine Konzertaktivitäten eine Unterstützung der Ernst von Siemens Musikstiftung.

Bei seiner Grazpremiere in der Reihe „open music“ stellt das Ensemble L’arsenale aktuellste italienische Kompositionen in den Fokus.

 

 

 

<  >

 

 

TICKETS

 

€ 16 | € 11* | € 6**

* SchülerInnen, StudentInnen, Präsenz-/Zivildiener und Arbeitslose mit gültigem Ausweis

** MusikstudentInnen mit gültigem Ausweis an der Abendkassa sowie Kinder bis 10 Jahre

*** Eintritt frei für Hunger auf Kunst & Kultur an der Abendkassa ab 15 Minuten vor Konzertbeginn

 

Abendkassa
Die Abendkassa öffnet 30 Minuten vor Konzertbeginn

 

Vorverkauf
Zentralkartenbüro

 

Reservierungen
E-Mail