SAITEN-TASTEN

21 Innenraum-Studien für das andere Klavier (2017–2020)

 

 

Feber 2021

20.00

venue tbc, Graz

 

Mathilde Hoursiangou piano

Luca Lavuri piano

Sylvia Kimiko Krutz piano

PROGRAMM

 

Jérôme Combier Laid in earth, für Klavier und Zuspielung (2019)

Reinhard Fuchs Tremante, für Klavier (2019)

Beat Furrer ins Offene, für Klavier (2019)

Elisabeth Harnik of all stars the most beautiful, für Klavier (2018)

Michael Jarrell Petite danse, für Klavier (2019)

Katharina Klement ordentlich inhaltslos, für Klavier (2018)

Bernhard Lang DW 31, Loops für Edgar Froese, für Klavier vierhändig und Zuspielung (2017)

Klaus Lang Le voyage de Jonas, für Klavier (2017)

Marco Momi Sestante M.H., für Klavier (2018)

Gérard Pesson Moteur blanc, für Klavier sechshändig (2020, UA)

Simeon Pironkoff Lueurs, für Klavier (2017)

Gerald Resch Notturno turbato, für Klavier (2017)

Rebecca Saunders Withinnan, für Klavier (2019)

Charlotte Seither lauschgut, für Klavier (2019)

Alexander Stankovski Mélodie à deux, für Klavier vierhändig (2018)

Johannes Maria Staud À propos de … raisins rouges, für Klavier (2019)

Wolfgang Suppan Regenbild, für Klavier (2017)

Daniela Terranova NN, für Klavier (2020, UA)

Germán Toro Pérez Cuerdas, für Klavier (2018)

Jaime Wolfson Zeitfilter, für Klavier (2019)

Johanna Wozny Inside-Piece, für Klavier vierhändig (2019)

 

 

Am Anfang des 20. Jahrhunderts fingen Pianisten und Komponisten (unter ihnen der als Urvater dieser revolutionären Neuerungen geltende Henry Cowell) an, Grenzen auslotend, über den „Tastenrand“ des Klaviers zu schauen und zu hören – immer auf der Suche nach neuen instrumentalen Möglichkeiten, um ihre klanglichen Vorstellungen zu erfüllen. Sie wagten sich direkt an die Saiten des Instruments. Eine erstaunlich bereichernde Entdeckungsreise begann. Entsprechende Spieltechniken wurden erforscht, die wenig mit dem traditionellen Klavierspiel zu tun haben, und besondere Fähigkeiten, sowie ein eigenes musikalisches Repertoire erfordern.

Das Projekt „Saiten-Tasten“ stellt nunmehr eine Sammlung von 21 neuen, zwischen 2017 und 2020 entstandenen Innenraumstudien für das „andere“ Klavier vor. Komponisten aus elf verschiedenen Ländern erforschen in ihren für das Projekt entwickelten Miniaturen die verschiedensten Spieltechniken im Innenraum des Klaviers und erschließen dabei zauberhafte Klangwelten des direkten Spiels an den Saiten.

Die Uraufführungen des von Mathilde Hoursiangou kuratierten und konzipierten Abends fanden im Rahmen von Wien Modern 2019 statt – Grazpremiere dieses speziellen Projekts nunmehr bei „open music“.

 

In Kooperation mit impuls

 

 

<   > 

 

 

 

TICKETS

 

Reservierungen Corona bedingt herzlich erbeten. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

 

€ 16 | € 11* | € 6**

* SchülerInnen, StudentInnen, Präsenz-/Zivildiener und Arbeitslose mit gültigem Ausweis

** MusikstudentInnen mit gültigem Ausweis an der Abendkassa sowie Kinder bis 10 Jahre

*** Eintritt frei für Hunger auf Kunst & Kultur an der Abendkassa ab 15 Minuten vor Konzertbeginn

 

Abendkassa
Die Abendkassa öffnet 30 Minuten vor Konzertbeginn

 

Vorverkauf
Zentralkartenbüro

 

Reservierungen
E-Mail