AURICLE

Eine Hörskulptur von Josef Klammer & Seppo Gründler

hybrid music

 

 

 

Oktober 2022

öffentlicher Raum

nähere Informationen dazu folgen zeitnah

+

24.10.2023

Dienstag, nachmittags + abends

Forum Stadtpark, Graz

 

Klammer&Gründler Duo

Josef Klammer drum-sets, toys, electronics

Seppo Gruendler guitars, electronics, gadgets

PROGRAMM

 

In Weiterführung ihres Konzeptes eines „Auricle Concert“ entwickeln Klammer&Gründler für die „open music“-Subreihe „hybrid music“ ein mehrstufiges Projekt in Form einer vielschichtigen und vielteiligen Hörskulptur, das nicht nur an verschiedenen Positionen im Stadtraum via Handy“hörmuschel“ Audiofiles abhörbar macht, sondern diese am 24. Oktober auch mit mehreren Live-Konzertteilen im Forum Stadtpark verknüpft.

 

Die Ohrmuschel, das Außenohr, jener knorpelige, reliefartige, sichtbare Teil des Hörapparates, der maßgeblich für die Ortung von Schallquellen zuständig ist, rückt dabei auch in den Mittelpunkt des neuen Konzertkonzeptes von Klammer & Gründler. Die beiden Musiker verwenden acht unterschiedliche Hör-Ebenen und Schallquellen, um daraus eine Hörskulptur entstehen zu lassen. Das Publikum kann sein individuelles Konzerterlebnis und den Ausstellungsrundgang beliebig erweitern und gestalten im Sinne einer augmented decision / erweiterten Entscheidungsei es über geolocated audio-spots vor, oder direkt bei dem großen Finale im Aufführungsraum des Forum Stadtpark. Das Anzupfen der Gitarrensaiten, das Anspielen des Schlagzeugs, die Arbeitsgeräusche von elektronischen Geräten und die Klänge aus zwei Lautsprechern mit Subwoofer können ebendort beispielsweise beliebig um die Sounds aus den Hörmuscheln erweitert werden, das individuelle akustische Erlebnis hängt so u.a. von der Position im Auditorium und der Wahl der Ausgabegeräte ab.

Der Fokus von AURICLE ist somit auch auf die Rezeption gelegt: wie wirken die unterschiedlichen akustischen Emissions-Quellen auf das Ohr: ppp = physikalisch, physiologisch und psychisch. Welchen Einfluss haben Bühnenpräsenz, Visualisierung und das zuvor Gehörte auf das Konzerterlebnis ...

Der geschlossene, begrenzte Raum öffnet sich zu einer Hörskulptur.

 

Klammer&Gründler arbeiten seit mehr als 40 Jahren in Graz als Duo an der Umsetzung ihrer „Neuen Improvisierten Elektronischen Musik“. So entstand u.a. das weltweit erste multilaterale, telematische Midi-Konzert - Razionalnik, das erste österreichische Kopfhörerkonzert für 100 Kopfhörer - Im Trockenraum, das über Fernsehbilder synchronisierte Datenkonzert - RGB, zahlreiche Bühnenmusiken und Radioproduktionen sowie diverse Klanginstallationen.
Pnktgenaues Hören. Tonchirurgie am offenen Ohr. Drähte ziehen. Finden und verbinden. Lücken lassen. Füllen und verlassen. Ein- und Ausfallen. Rein und sein lassen können. Klammer & Gründler gelingen hochintelligente wie – lebendige Klangteilverbinder aus den exorzierten Geistern gutgelaunt gedehnter Formen der Elektroakustik und der freien Digitalimprovisation sowie der ironischen Kontrolle des kontrollierenden Gestus der Neuen Musik. Ihr Audio ist durchdacht, präzise, impulsiv, kleinteilig, überschreitend und überraschend. Es hat alle potenzielle Ödnis einer puren Konzeptakustik komplett hinter sich gelassen und erfindet sich stetig konzentriert und radikal neu.
Die aktuelle digitale Live-Prozessierung des Duos ist mehr denn je auf permanente Interaktion, Modulation und Neustrukturierung ausgelegt. Das Interface Klammer-Gründler transformiert seine Einzelteile in Echtzeit, verkocht die Module, kondensiert die Parameter und zerstreut die Variablen.

 

 

 

<   >

 

 

Eintritt frei